Engelberglauf 2011

Schon letztes Jahr hatte ich ein Auge auf diesen Lauf geworfen, aber mangels Training und wegen dem relativ (ja es hat geregnet und ich bin aus Zucker) schlechten Wetter, bin ich dann doch nicht hin. Doch dieses Jahr war ich schon richtig im Saft. Schon im März des öfteren auf der Laufstrecke und auch das Wetter hat mitgespielt. Also eine Woche vorher angemeldet, damit ich auch ja nicht kneife.

Aber auch nur für die kurze Strecke angemeldet, man muss das ja alles erstmal kennenlernen und sich auch eine Steigerung für das nächste Mal aufheben. Also wurde es die 6,6 km Hobbylaufstrecke. In der Ausschreibung stand was von mittleren Steigungen. Also sollte nicht soo schlimm werden.

Anfahrt hat gefluppt und die Halle, an der der Shuttle-Bus hoch zum Engelberg starten sollte, habe ich auch gleich gefunden. Nur den Abfahrtspunkt des Busses konnte ich irgendwie nicht finden. Und nirgends eine Menschenseele zu sehen. Ja ich war relativ spät dran, aber mein Lauf war ja auch der Letzte der starten sollte.
Also rein ins Auto und schnell zum Kloster hochgedüst und mit vieeeel Glück einen Parkplatz ergattert.

Startnummer abgeholt und den Kiddies beim Rennen zugeschaut, ein wenig warmgelaufen und schon war unser Start angesagt. Doch kurz zuvor, Zieleinlauf des Ersten des 10-km-Laufes nach knapp 37 min … sind halt doch ein wenig flotter als ich.

Nun denn Startschuß für uns Kurzstreckler und die Läufer gingen auf die Reise (39 im Ziel). Erstmal leicht bergauf und ich natürlich mal wieder ganz hinten. Kann es mir nicht angewöhnen ein wenig weiter vorne zu starten. Musste dann auch am Anfang ein paar Läufer umkurven und dann war auch schon freie Fahrt. Leicht abschüssig … und das muss man ja auch noch wieder hoch. Und dann kam er, der Berg. Wenn das eine mittlere Steigung ist, dann möchte ich keine starke Steigung sehen. Es ging echt lang bergauf, zuerst recht steil und dann ein wenig flacher. Hat sich für mich doch zu sehr gezogen, so dass ich eine Gehpause einlegen musste (Schande über mich). Aber danach gings nur noch bergab und ich konnte schön rollen. Ein wenig Körner für den Zielhügelsprint aufgehoben und so konnte ich da noch einen Läufer hinter mir lassen.

Im Ziel schön kaputt mit einer Zeit von 33:29 min.

Nach dem Duschen unten in der Halle hab ich dann auch das Hinweisschildchen für den Shuttle-Bus gefunden. Tschakka. Rechtzeitig für nächstes Jahr. Und dann noch ein erfreulicher Blick auf die Ergebnisliste. Erster in meiner Altersklasse (von vieren ^^), Gesamt-Zwölfter. Bei den M40ern wär ich „nur“ Sechster geworden. Aber egal, trotdem gefreut wie Hulle.

Muss ich dann wohl nächstes Jahr den Titel verteidigen 😉 . Achja, Siegerzeit 24:40 min.

Internetseite Veranstalter

Bericht Lokalzeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.