Schlagwort-Archive: Sonnwendlauf

Härtetest Sonnwendlauf

Wie in meinem letzten Blogeintrag angekündigt mein Bericht über den 5. FTE Sonnwendlauf am 21.06. in Ebern:

Letztes Jahr habe ich meiner Schwester (die dort wohnt) vollmundig angekündigt beim nächsten Lauf mitzulaufen. Brav wie ich bin, habe ich mich auch sehr früh dafür angemeldet.

Angeboten wurden Hobby- (3,5 km), Fitness- (10,5 km) und Hauptlauf (Halbmarathon) sowie einige Kinderläufe und ein schönes Fest rundherum.
Gemeldet habe ich mich für den Fitnesslauf als Test für meinen Halbmarathon Mitte September.

Nach einer Bratwurst und einem saftigen Steak zum Mittagessen war ich gut vorbereitet (ohne Mampf kein Kampf) für meinen Lauf der um 15:30 starten sollte.
Reihte mich dann auch schön weit hinten ein, da ich befürchtete dass da gleich die Post abgehen wird. Ging aber dann doch ganz gemütlich los.
Zu Beginn mußte eine kleine Schleife gelaufen werden um auf die dreimal zu laufende Runde zu kommen. Durfte auf dieser Runde auch einige Stellen in Ebern kennenlernen die ich noch nicht kannte.

Hauptteil der Strecke verlief auf dem Anlagenring der schön fein geschottert war. Zwischendurch gings dann raus in Richtung „Eiswiese“ und unter der B279 durch in Richtung Sandhof. Dort kurz gewunken und schon gings wieder rein nach Ebern auf den Anlagenring. Kurz danach eine wirklich knackige Steigung bei der Polizei. Dann ging es am Grauturm vorbei wieder Richtung Start und Ziel am Festplatz.

Nach der ersten Runde war ich noch topfit und konnte die Geschwindigkeit gut halten. Beim Durchlauf an der Eiswiese war auch ein netter Mann der jedem seine aktuelle Position durchsagte (war aber glaub ich kein offizieller Helfer). Klasse Service.
In der zweiten Runde fielen mir dann auch das erste Mal die Versorgungsstände auf. Waren 2 Stück an der Zahl … hätte mich somit 6mal Verpflegen können, aber dann wäre ich wohl nie ins Ziel gekommen.
Das zweite Mal den „Polizeiberg“ hoch, eine Läuferin mußte ihn schon gehen, doch ich kämpfte mich hoch, getragen vom Beifall der Zuschauer.

Ging nun auch schon in die 3. Runde. Zu Beginn der Runde fühlte ich mich auch recht einsam, konnte vor mir keinen Läufer sichten und hinter mir keinen hören. Als es wieder aus dem Ring in Richtung Sandhof ging sah ich dann doch noch welche vor mir ihre Kreise drehten.
Kurz bevor es wieder nach Ebern reinging konnte ich einen einholen, seine Atmung klang aber auch nicht mehr so rosig. Jetzt war nur noch eine vor mir die ich „kaschen“ konnte, doch es waren noch mind. 200 m bis zu ihr. Aber der Polizeiberg war noch ein letztes Mal zu erklimmen.
Also Herzreserven ausgepackt und ab ging die Post am Berg … geradezu hochgeflogen und siehe da ich war hinter ihr. Nur fehlte mir jetzt noch das letzte Pfund um sie wirklich zu überholen. Ließ sie also meinen heißen Atem spüren und scheuchte sie ins Ziel 😉 .

Am Ende sprang dann heraus:
Gesamtplatz 60 von 89
Zeit: 43:32 min … Siegerzeit: 32:13 (hey, gar nicht so weit weg)

Mhh, 43 min auf 10 km … dubiosdubios, hätte ich meine Bestzeit über die 10 km glatt um 10 min verbessert.
Des Rätselslösung: Die Runde war wohl doch nicht runde 3,5km sondern nur um die runde 2,5 km. Offizielle Streckenlänge wird noch bekannt gegeben (Streckenlänge EDIT: 8570m). Schade, 2h angereist und dann die 10km nicht bekommen *grml*.

Trotz allem würde ich diesen Lauf jedem empfehlen. Klasse Stimmung an der Strecke, jeder wurde angefeuert und auch die Helfer waren alle supernett. Rundherum auch schönes Fest auf dem Festplatz, Läuferherz was willst du mehr?

Bericht der lokalen Zeitung zu dem Lauf

Achja, mein Neffe wurde im Bambinilauf Zweiter und will nächstes Jahr mit mir zusammen den Fitnesslauf mitlaufen 😉